Sankt Andreasberg – die sportliche Bergstadt im Oberharz

Dank der Lagerung des Klimas, der traumhaften Natur und der vielfältigen Freizeit- und Sportangebote, erfreut sich Sankt Andreasberg bei Urlaubsgästen immer größerer Beliebtheit. Der farbenfrohe Ort ist umgeben von hügeligen Bergwiesen. Mit seinen 700 m Höhe zählt er zu den höchstgelegenen Ortschaften im Harz. Innerorts prägen Straßen mit mehr als 20% Steigung das Stadtbild. Im Zentrum verläuft die Herrenstraße, die als steilste Straße im gesamten Harz gilt.

Die steilen Hänge am Matthias-Schmidt-Berg und am Sonnenberg sorgen für alpine Verhältnisse und bieten Wintersportfans Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Die zahlreichen Liftanlagen ermöglichen einen schnellen Aufstieg. Das Loipennetz um Sankt Andreasberg umfasst 44 km gespurte Loipen und führt die Langläufer durch die wunderschöne Winterlandschaft. Die Rodler treffen sich in der Winterzeit auf einer großen Rodelwiese im Teichtal, die an den Kurpark grenzt. Wer hier den Schlitten gegen einen Reifen austauschen möchte, kann an der schön gelegenen Snow-Tubing-Anlage die 100 m lange Strecke ins Tal sausen.

Oderteich bei St. Andreasberg | © Harzer Tourismusverband

Oderteich bei St. Andreasberg | © Harzer Tourismusverband

Aktiv zu jeder Jahreszeit

Im Sommer gibt sich Sankt Andreasberg nicht weniger sportlich. Die 550 m lange Sommerrodelbahn auf dem Matthias-Schmidt-Berg garantiert auch in den wärmeren Monaten Rodelspaß. Auch für Wanderfreude, Nordic Walking-Fans, ambitionierte Mountainbiker und Motorradfahrer ist Sankt Andreasberg der ideale Ausgangspunkt für unvergessliche Touren in den gesamten Harz. Weitere Abwechslung bietet ein Hochseilgarten, in dem an über 120 Hindernissen in unterschiedlichen Höhen geklettert und balanciert werden kann.

Bergwiese St. Andreasberg | © Harzer Tourismusverband

Bergwiese St. Andreasberg | © Harzer Tourismusverband

Zu den beliebtesten Ausflugszielen im Ortskern zählt der gelbe Glockenturm auf der Kuppe des 629 m hohen Glockenbergs. Von hier aus kann man die gesunde Luft und die herrliche Aussicht auf die Umgebung genießen. Zudem prägt Sankt Andreasberg eine lange Bergbautradition. Seine Zeugnisse sind noch überall in der Stadt zu finden. Das Bergwerksmuseum Grube-Samson bietet auf einer Fahrt hinab in 190 m Tiefe einen spannenden Einblick in die Geschichte der Silbererzgrube und lässt den Besucher die Atmosphäre der Harzer Bergbauvergangenheit aufnehmen.