Kurtaxe Harz

Bei Neu-Urlaubern sorgt sie für Überraschung, bei Wiederkehrern für Resignation: die Kurtaxe. Denn mit einer Kurtaxe entstehen bei der Ankunft im Urlaubsort Kosten, die manchmal nicht im eigentlichen Reisebudget eingeplant waren.

Die Kurtaxe – unter anderem auch als Gäste- oder Ortstaxe bekannt – nützt den Gemeinden, in die jährlich Tausende Urlauber strömen. Sanitäre Anlagen, Strände oder Wanderwege müssen für die vielen zusätzlichen Besucher saubergemacht und instandgehalten werden. Die dadurch entstehenden Kosten werden mittels Kurtaxe gedeckt. Doch die Kurtaxe hilft nicht nur den Gemeinden der Kur- und Erholungsorte, sondern bietet vielerorts gleichzeitig auch den Gästen einige Vorteile. Je nach Gemeinde können so beispielsweise Veranstaltungen oder Sehenswürdigkeiten kostenfrei besucht werden. Sogar die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort kann inklusive sein.

Erhoben wird die Kurtaxe vor allem auf den deutschen Nord- und Ostsee-Inseln, aber auch vielerorts in Bayern und im Harz. In unserer Übersicht finden Sie detaillierte Informationen über die verschiedenen Vergünstigungen in den Gemeinden im Harz, zum Beispiel in Braunlage oder Sankt Andreasberg.

Die Kurtaxe ist am Anreisetag direkt an Ihren Ansprechpartner vor Ort zu zahlen. Sie erhalten sodann die Kurkarten ausgehändigt und ersparen sich den Weg zur Kurverwaltung. Die Abwicklung übernehmen wir für Sie. Jeder Erwachsene ist zur Zahlung der Kurtaxe verpflichtet – und zwar für jeden Tag, der im jeweiligen Urlaubsgebiet verbracht wird. Kinder und Jugendliche sind zum Teil von der Zahlungspflicht befreit. Die genaue Höhe ist ortsabhängig.

Erfahren Sie mehr über die aktuelle Höhe der Kurtaxe in unseren Urlaubsorten im Harz sowie die damit verbundenen Vergünstigungen: